RSS Erklärungen FARC-EP

Erklärungen von der Friedensdelegation, des Zentralen Generalstabes und dem Nationalen Sekretariat der FARC-EP

Der neue Weg Kolumbiens kann nicht der der Gewalt sein

1
0
1
s2smodern
powered by social2s
"Es ist an der Zeit, dass sich alle politischen Kräfte des Landes ernsthaft verpflichten, gemeinsam den Weg der Versöhnung und Koexistenz zu beschreiten. Wir laden die Wahlkampagnen von Dr. Duque, die von Dr. Petro und alle demokratischen Kräften und Sektoren ein, um diesen großen nationalen politischen Pakt für die Abschaffung der Politik der Waffen ein für alle Mal zu erreichen."
 
Nach der vergangenen ersten Runde der Präsidentschaftswahlen, haben wir in verschiedenen Regionen des Landes in Bezug auf das Anhalten von Menschenrechtsverletzungen, in Verknüpfung mit dem Bestehen krimineller Strukturen, gebunden an Paramilitarismus und Drogenhandel, die direkt gegen den Frieden und soziale Anführer in diesen Gebieten drohen, weiterhin eine tiefe Besorgnis.

Wir werden nicht zulassen, dass diejenigen, die ihre Waffen niedergelegt haben, um das legale politische Aktionsfeld zu betreten, ermordet werden. Der Mord an Cristian Bellaizac, Jhon Jairo Ruiz Pillimué und Wilinton Bravo Angulo in Auseinandersetzungen zwischen dem 22. und 26. Mai in den Gemeinden Jamundí, Suarez und Buenos Aires in den Provinzen Valle und Cauca, ergeben bisher in der Zahl 24 tadelnswerte Morde von ehemaligen Kämpfern im laufenden Jahr, eine Zahl, zu der der Angriff und die Bedrohungen gegen unsere Mitglieder in der Provinz von Huila hinzugefügt wird. Wir bitten erneut alle Institutionen und Mechanismen, die durch das Abschlussabkommen geschaffen wurden, entsprechend zu handeln und diese schrecklichen Fakten zu klären.

Es ist an der Zeit, dass sich alle politischen Kräfte des Landes ernsthaft verpflichten, gemeinsam den Weg der Versöhnung und Koexistenz zu beschreiten. Wir laden die Wahlkampagnen von Dr. Duque, die von Dr. Petro und alle demokratischen Kräften und Sektoren ein, um diesen großen nationalen politischen Pakt für die Abschaffung der Politik der Waffen ein für alle Mal zu erreichen.

Wir können den Forderungen von Millionen von Kolumbianern nicht nachstehen. Man muss effektiv das Recht auf Leben als Grundwert garantieren, die demokratischen Freiheiten, die Realisierung von gemeinsamen und sozialen Rechten, vor allem aber die Garantie der Beteiligung und Entwicklung der sozialen Sektoren, die seit Jahrzehnten diskriminiert und den Rand gedrängt wurden.

Die Zukunft Kolumbiens kann keine Gewalt sein!

Nationaler Politischer Rat

Alternative Revolutionäre Kraft des Volkes – FARC

28. Mai 2018
1
0
1
s2smodern