RSS Erklärungen FARC-EP

Erklärungen von der Friedensdelegation, des Zentralen Generalstabes und dem Nationalen Sekretariat der FARC-EP

Kommuniqué des Nationalen Politischen Rates der FARC

1
0
1
s2smodern
powered by social2s
In der zurückliegenden Zeit gab es mehrere schwerwiegende Vorfälle in Kolumbien bezüglich der Sicherheit von FARC-Mitgliedern. Nach einem Massaker in El Tarra, in der Region Catatumbo des nordöstlichen Kolumbiens mit mehreren getöteten FARC-Mitgliedern im Prozess der Wiedereingliederung unter den insgesamt neun toten Personen, gibt es nun in der Provinz Cauca, Gemeinde Guapi, einen weiteren Vorfall, zu dem sich Pablo Catatumbo äußert. Hier das Kommuniqué:
 
An die nationale und internationale öffentliche Meinung

1. Gemäß dem Friedensabkommen von Havanna und im Rahmen der produktiven Runde der Wiedereingliederung für den Pazifik in der Gemeinde Guapi, Cauca, mit der Anwesenheit von Delegierten aus dem Provinzialregierung von Cauca, RNA, UN, der Gemeinde Guapi, SENA, der Handelskammer von Cauca und Vertretern unserer Partei fand am 1. August 2018 ein Treffen statt, um die wirtschaftliche Wiedereingliederung ehemaliger Kämpfer der FARC in der Region Cauca zu steigern.

2. Im Hotel del Río, während Delegierte der Regierung von Cauca und Mitglieder der Partei FARC zu essen waren, tauchten zwei Personen auf, die mit einem Handy Fotos machten.

3. Danach und nach Beendigung des Treffens gingen sie zu dem Boot, das sie transportieren würde. In diesem Moment erschien ein Motorrad und die Genossen schafften es zusehen, dass der Beifahrer eine lange Waffe hatte, mit der er zielte. Als sie entdeckt wurden, begannen sie zu entkommen.

4. Die beiden Personen, die das Leben der ehemaligen Kämpfer zu drohen versuchten, wurden als Milizionäre der Nationale Befreiungsarmee (ELN) erkannt, befehligt von alias „Limón“, in der Gegend schon lange Zeit bekannt. Sofort wurden die zuständigen Behörden (Marine, Armee und Polizei) benachrichtigt, die Momente später Präsenz zeigten, ohne irgendwelche Ergebnisse zu erzielen.

5. Mit diesen schwerwiegenden Vorfällen konfrontiert, die sich leider im ganzen Land wiederholen, rufen wir die kolumbianische Gesellschaft, internationale Freunde des Friedens in Kolumbien, die Regierung und ihre Behörden für eine gemeinsame Front für das Leben, Versöhnung und vollständige Umsetzung der Abkommen von Havanna auf.

6. Nur die Entwicklung des Landes, der Aufbau von echten Chancen für alle Kolumbianer wird in der Lage sein, die Feinde dieses Prozesses der Versöhnung und Koexistenz zu besiegen.

2. August 2018
1
0
1
s2smodern