Wir   -   Kontakt    EnglishItalianoPortuguesEspañol

RSS Friendensprozess 

Hier finden Sie die neuesten Nachrichten aus dem Friedensprozess direkt aus Havanna, Kuba. Dauerhaft aktualisiert.

Warum die Partei des Volkes eine der großen Gewinner der Wahl ist

1
0
1
s2smodern
powered by social2s
Die Partei des Volkes (FARC) gewann trotz der Hindernisse und Behinderungen, trotz des Propagandakrieges und trotz unserer Toten, weil wir auf dem politischen Feld beharrten
 
Die erste und unwiderlegbare große Wahrheit dieses Wahlkampfes vom 11. März 2018 ist, dass er sich nicht in der Mitte des Krieges abgespielt hat, so wie es vor dem endgültigen Abkommen geschah. Trotz der gewaltigen Anstrengungen der kolumbianischen Rechte, die Kampagne mit Terror zu füllen, gingen die Leute zur Wahl. Unsere Politik des Zusammenlebens und des Friedens, der Versöhnung, die Verschiedenheiten an der Wahlurne beizulegen wurde durchgesetzt und nicht die des „inneren Feindes“.

Es ist unbestreitbar, dass dank des Friedensprozesses und der Aussöhnung das politische Spektrum geöffnet wurde, fortschrittliche und demokratische Kräfte wurden gestärkt, die in früheren Zeiten die Wahlschwelle kaum überschritten haben, weil sie nicht auf der Landkarte der politischen Partizipation auftauchten. Es begann die Überwindung der chronischen Enthaltung bei den Wahlen, es gab fast 3 Millionen mehr Wähler.

Die Möglichkeit eines stabilen und dauerhaften Friedens hat den kriegerischen und faschistischen Möglichkeiten in Kolumbien den Raum genommen. Das Demokratische Zentrum (Centro Democrático) verlor einen Sitz im Senat und die „höchste Abstimmung“ für den paramilitärischen Drogenschmuggler Uribe Vélez ist sehr relativ. Kann es als politischer Sieg gewertet werden, dass ein ehemaliger Präsident der Doppelpräsidentschaftszeit, der noch intakte Entscheidungsstrukturen innerhalb des Staates und kriminelle Strukturen außerhalb davon inne hat, mit so viel Geld wie er will, mit der Unterstützung der internationalen Ultrarechten und dann nur 800.000 Stimmen auf sich vereinen kann? Der Senator und seine Kinder sind viel besser dran, Einkaufszentren zu bauen: Das letzte in Montería kostete 120.000 Millionen Pesos!

Die Senats- und Kammerlisten der rechten Parteien in Kolumbien enthielten mit Schamlosigkeit und mit dem Wohlwollen der staatlichen Institutionen, die eigentlich für ihre Sanktionierung zuständig waren, Menschen, die mit kriminellen Gruppen, Korruption, Skandalen wie Odebrecht oder dem Kartell von Toga verbunden waren (Korruption in den höchsten Gerichtshöfen) und/oder alle vorherigen zusammen vereinten. Laut der Stiftung für Frieden und Versöhnung (Fundación Paz y Reconciliación), gehen die kriminellen Proportionen dieser Parteien so vor sich: die Partei Radikaler Wechsel - Cambio Radical (27%), die Einheitspartei – Partido de la U (26%), die Konservative Partei (14%), die Liberale Partei (14%) und die Partei Bürgeroption - Opción Ciudadana (12%). Kein Wunder also, dass die „hohe Stimmen“-Partei von Vargas Lleras, die auch die Vizepräsidentschaft als Plattform hatte und seine Präsidentschaftskandidatur für 3 Jahre bis 5 Jahre, die Wahlkampagne in den Ministerien mit dem meisten Budget starteten.
 
Die Partei des Volkes (FARC) gewann trotz der Hindernisse und Behinderungen, trotz des Propagandakrieges und trotz unserer Toten, weil wir auf dem politischen Feld beharrten, das in Jahrzehnten des heroischen Kampfes gewonnen wurde. Nur zwei Tage vor den Wahlen, spät am Freitag, fast in der Nacht, lieferten sie einen Scheck mit dem Geld, das uns als Partei zur Durchführung der Kampagne zustand, zusätzlich zu der nicht vorhandenen Möglichkeit ein Bankkonto zu eröffnen. Der Nationale Wahlrat hat uns die Möglichkeit genommen, Delegierte für die Wahlprüfungen zu benennen, wir konnten uns nicht an den 32 Wahlgarantiegerichten beteiligen oder internationale Gäste haben. Kann man das als Garantie für Wahlkampf und politische Teilhabe für diejenigen nennen, die großzügig ihre Waffen niedergelegt haben?
 
Die von Vertretern des Demokratischen Zentrums - Centro Democrático gegen unsere Kandidaten organisierten Drohungen, Aggressionen und gewaltsamen Aktionen sind in der nationalen und internationalen Öffentlichkeit bekannt. Die Aussetzung unserer Kampagne mit den Konsequenzen, die dies hatte, musste traurigen Herzens geschehen. Ohne staatliche Unterstützung, ohne Wahlmaschinerie, ohne Klientelismus, ohne Geld, ohne Korruption, mit den Medien und ihrer „massiven Zerstörung“ gegen uns, mit schmutzigen Kampagnen, aber mit Liebe, Ehrlichkeit und Überzeugung bewaffnet, sind wir natürlich die Gewinner.
 
Wir kämpfen immer noch. Kolumbien hat sich für immer verändert und hier ist unser Gewinn, unsere historische Errungenschaft. Die Aufgabe besteht darin, alle demokratischen und progressiven Kräfte des Landes zu vereinen, um den endgültigen Frieden zu schaffen, um den ausgeschlossenen Kolumbianern, die die Mehrheit des Volkes sind, die Chancen auf Wohlstand und ein gutes Leben zu ermöglichen.
1
0
1
s2smodern